philosophie

Leitsatz

Vinosoph Christof.G.Pelz: "Einem einfacheren Wein muss man eine Frage stellen. Ein guter Wein gibt von sich aus bereits Antworten. Und ein besonderer Top-Wein erzählt bereits seine eigene komplette Geschichte".

Mehr Wissen ...

Vorsatz

Die wahre Qualität eines genossenen Weines wird am nächsten Morgen - manchmal auch schmerzhaft - klar. Die zahlreichen Möglichkeiten der Konzentrierung, Schönung, Optimierung, Harmonisierung und Reifung bedeuten nicht zwingend, das diese auch eingesetzt werden müssen.

Mehr Trends ...

Weinsatz

Sämtliche Inhalte sind in Bearbeitung und werden laufend ergänzt, adaptiert und optimiert. Um in der Fachsprache der Winzer zu sprechen, die Inhalte werden noch vergoren. Vielen Dank fürs vorbeischauen, und besuchen Sie uns bald wieder.

Mehr Adressen ...

VINOSOPH 2017

Wean Hean #19 Das Wienerliedfestival

Das Wienerliedfestival von 21. April–21. Mai 2018

Das Wienerliedfestival wean hean zeigt sich seit 19 Jahren in seiner facettenreichen Vielfalt. Die Bewahrung traditioneller Wiener Musik, Stichwort: Gebrüder Schrammel, ist ebenso ein Anliegen wie die Förderung junger künstlerischer Neuinterpretationen und Perspektiven. In dieser Festivalausgabe wird ein besonderes Augenmerk auf die Literatur gelegt, denn Worte sind nicht nur im Liedtext bedeutsam. 
Ein Festivalhöhepunkt ist die Inszenierung eines Ödön von Horváth Stückes anlässlich seines 80. Todesjahres. Der aus Warschau stammende österreichische Autor Radek Knapp rezitiert aus seinen erfrischend humorvollen Büchern im Theater Akzent. Wolfgang Böck liest Auszüge aus Josef Mayer-Limbergs Gedichtband »fon de hausmasda und de möada« und Susi Stach trägt sozialkritische Textpassagen aus »Iba de gaunz oamen Leit« von Christine Nöstlinger vor. Zu den literarischen Highlights des Festivals zählt auch das große wean hean Finale im Stadtsaal, wo die Kunst des Poetry Slam mit dem Wienerlied liebäugelt. 
Zudem gibt es Musikalisches, Ritterliches, Altbewährtes, Gesungenes, Zeitgenössisches, Hocherotisches, Flüssiges, Spannendes, was zum Spielen, nur leider keine Schokolade.
 
 
Samstag, 21. April 2018 | FESTIVALERÖFFNUNG | 19.00 Uhr
WUK: 1090 Wien, Währingerstraße 59
Freier Eintritt – Spenden erbeten! Keine Kartenreservierung erforderlich!
Der genaue Ablaufplan ist ab 7. März 2018 auf www.weanhean.at verfügbar.
 
Testreihe Wienerlied
David Stellner Duo | Kurt Girk / Rudi Koschelu / Willi Lehner / Marie-Theres Stickler | Madame Baheux | Pünklichkeit und Anarchie | Wiener Wäsche | Poetry Slam: Yasmin Hafedh alias Yasmo, Bauer.Schläger.Wurf.Berger, Franziska Holzheimer, Jonas Scheiner
 
Von der Lokomotivfabrik zu einem technologischen Gewerbemuseum bzw. einer Fachschule mit angeschlossenen Versuchs- und Forschungsanstalten wurde das leerstehende Gebäude nach einer gewaltfreien und friedlichen Hausbesetzung vor 37 Jahren in ein offenes Werkstätten- und Kulturhaus modifiziert. Und das ist es bis heute. Am 21. April 2018 feiert das Wienerliedfestival wean hean seine Eröffnung im WUK. Auf drei unterschiedlich großen Bühnen geben sechs bekannte und (noch) unbekanntere Formationen den Startschuss zur nächsten wean hean Saison 2018. 
 
Wo, wenn nicht hier, feiert das frischgebackene Duo Pünklichkeit und Anarchie mit Hannes Löschel und Wolfgang Vincenz Wizlsperger sein Debüt. Und nein, da hat sich kein Rechtschreibfehler in den Bandnamen geschlichen. Das Ziffernblatt einer Uhr hat einfach nur 12 freie Stellen, irgendwo muss man Abstriche machen. Ohne »t« kommt das Wort »Punk« auch leichter zum Vorschein. Aber keine Angst, die musikalischen Einflüsse kommen eher von Johann Sebastian Bach, Procol Harum, Loudon Wainwright und Leonard Cohen. Begleitet von Harmonium, Euphonium und Kinder-E-Gitarre singt das anarchische Duo von einem Wien am Meer. Das klingt schon mal sehr vielversprechend. 
 
Äußerst hörenswert ist auch das Frauen-Balkan-Quartett Madame Baheux mit Jelena Popržan aus Serbien, Ljubinka Jokić aus Bosnien, Maria Petrova aus Bulgarien und Lina Neuner aus Klosterneuburg. Mit vier Stimmen, vierzehn Saiten, zwei Bögen und einigen Trommeln bringen die Frauen Musik auf die Bühne, die mitreißt, verführt, zum Lachen reizt und in Hirn, Herz und Beine geht. Falls jemand auf die Idee kommen sollte, dass die Wienerlied-Szene sich um ihren Nachwuchs sorgen müsste, der darf beruhigt sein. Inspiriert und geleitet von den großen Helden Karl Hodina, Kurt Girk, Roland Neuwirth, den Strottern und zumindest in einem Lied auch von Pirron und Knapp wird das David Stellner Duo aus dem Waldviertel bei der Eröffnung reüssieren. Mit Gitarre und Geige besingen sie das Urlaubsparadies »Bibione«, einen Ottakringer »Bademeister«, der ungewollt zum Mörder wird, die bürokratischen Hürden in einem »Wiener Bezirksamt«, »söwa gstrickte Sockn« und einen verwirrten »Oidwoandandla«. 
 
Das junge, unverbrauchte Wienerlied ist also in besten Händen. Aber auch die einzigartige, urleiwande traditionelle Wiener Musik darf auf dieser Festivaleröffnung nicht fehlen. Sie sind aus der wean hean Gästeliste keinesfalls mehr wegzudenken: Die beiden Natursänger Kurt Girk und Willi Lehner, der unverkennbare Kontragitarrist und Wienerlied-Wurlitzer Rudi Koschelu und die einzigartige Dudlerin und Harmonikameisterin Marie-Theres Stickler sorgen für einen denkwürdigen Auftakt. Bei der Wiener Wäsche ist die Instrumentenauswahl mit Zither, Drehleier, Trompete und Gitarre zwar auch eher traditionell, die Musik biegt aber stimmungsmäßig dann doch in eine experimentellere Richtung ab. So weiß wird die Wiener Wäsche von Christof Dienz, Matthias Loibner, Lorenz Raab und Peter Rom also nicht gewaschen und nur wer genau hinhört, spürt zarte Walzermelodien zwischendurch. 
 
Als Verweis auf das wean hean Finale im Stadtsaal gibt es bereits bei der Eröffnung einen kleinen Vorgeschmack der jungen Wiener Poetry Slam Szene. Franziska Holzheimer und Jonas Scheiner sind die SprachkünstlerInnen an diesem Abend. Sie werden begleitet von Yasmin Hafedh alias Yasmo und dem Jazztrio Bauer.Schläger.Wurf.Berger. Nicht nur für junge, sondern auch für junggebliebene sprachinteressierte wean hean Fans ein Genuss.
 
 
Montag, 23. April 2018 | 19.30 Uhr
Bockkeller: 1160 Wien, Gallitzinstraße 1
Eintritt: € 20,00 / € 18,00 SchülerInnen, Studierende, wvlw-Mitglieder
Kartenreservierung: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
 
wean modean
Zu Gast bei Friedrich Cerha
Friedrich Cerha (Komponist, Arrangement) | attensam quartett | Martin Winkler
 
Der mittlerweile 92-jährige österreichische Komponist Friedrich Cerha steht im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Er arrangiert 7 Stücke aus seiner ersten Keintate (Textdichter Ernst Kein), welche er ursprünglich für Streichquintett, Bläser, Akkordeon und Schlagwerk geschrieben hat, für das attensam quartett in Schrammelbesetzung um. Bei diesem Werk setzte sich der Komponist erstmals mit der Wiener Volksmusik auseinander und wurde dabei gefragt, ob er das eigentlich alles ernst nehme. Seine Absicht war keineswegs, sich über die Volksmusik lustig zu machen, sondern sie durch Stilisierung und Verfremdung aus einer mitunter auch ironischen Distanz zu betrachten, um hinter den Modellen das Echte zu finden. 
Gesungen werden die Keintate-Stücke von dem Solisten Martin Winkler. Zu dieser spannenden Uraufführung wird das attensam quartett Alt-Wiener Musik und zeitgenössisches Repertoire zu Gehör bringen und für einen bereichernden wean hean Abend sorgen.
 
 
Freitag, 27. April 2018 | 19.30 Uhr
Bockkeller: 1160 Wien, Gallitzinstraße 1
Eintritt: € 20,00 / € 18,00 SchülerInnen, Studierende, wvlw-Mitglieder
Kartenreservierung: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
 
Das Buch der Tänze
Ödön von Horváth. Ungehörtes zum 80. Todesjahr
Wolfram Berger | Bösze Salonorchester | Silvia Both | Sibylle Starkbaum | Ramiro Garcia Corral (Arrangement)
 
Ödön von Horváth starb im Alter von 37 Jahren in Paris. Viel Zeit blieb ihm also nicht, der Ruhm kam vor allem posthum durch zahlreiche Inszenierungen seiner Theaterstücke. Kaum etwas ist der Nachwelt von seiner Zusammenarbeit mit Komponisten überliefert worden; zumindest für Horváth hat diese aber eine nicht unwesentliche Rolle gespielt. Anlässlich seines 80. Todesjahres wird mächtig auf die Pauke gehauen und die erste Aufführung, an der er persönlich beteiligt war, rekonstruiert. Horváth bewegte sich als junger Student im Münchner Kreis der »Kallenberg-Gesellschaft«, die Abende mit brandneuer Literatur und Musik veranstaltete. Eben jener Komponist Siegfried Kallenberg regte Horváth 1921 an, »sieben Tänze« für ihn zu schreiben. Das Buch der Tänze, eine Sammlung von kurzen, im Orient angesiedelten Texten und Grotesken, wurde 1926 ein einziges Mal mit großem Orchester und Bewegungschor aufgeführt. »Angewandte Dichtung könnte man sagen«, schrieb Horváth. Cordula Bösze wird mit ihrem Salonorchester eine Bearbeitung für Kammerensemble (Ramiro Garcia Corral, 2018) uraufführen, die Tänzerinnen Sibylle Starkbaum und Silvia Both den Geist des Bewegungschores wieder aufleben lassen und Wolfram Berger mit seiner unverkennbaren Stimme den frühen Texten Horváths Leben einhauchen.
 
 
Sonntag, 29. April 2018 | 19.30 Uhr
Bockkeller: 1160 Wien, Gallitzinstraße 1
Eintritt: € 20,00 / € 18,00 Studierende, wvlw-Mitglieder
Kartenreservierung: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
 
Ohral W – Seks in Wien
Jugendverbot
Tini Kainrath | Chris Pichler | Claudia Rohnefeld | Tommy Hojsa | Roland Sulzer
 
An diesem Abend müssen Sie sich nicht warm anziehen, es geht so oder so heiß her. Der Bockkeller wird Hörplatz für Wiener Unsittlichkeitsgeschichte. Tini Kainrath, Chris Pichler, Claudia Rohnefeld, Tommy Hojsa und Roland Sulzer sind die InterpretInnen des Abends. Sie lesen aus dem 1787 geschriebenen »Handbuch für Grabennymphen«, berichten über die »Prostitution in Wien« (Dr. Josef Schrank) und machen einen Abstecher nach Berlin, wo Heinrich Zilles »Hurengespräche« nahezu zeitgleich mit »Josephine Mutzenbacher« erschienen sind - die wir natürlich auch als bedeutende Memoirenschreiberin zu Wort kommen lassen müssen. Einige sogenannte »Spittelberglieder« und auch ländliche Gstanzln überschreiten die Grenzen bloßer und blasser Erotik erheblich. Sie müssen dabei aber gar nicht rot werden, obwohl wir uns natürlich schon über ein intaktes Schamgefühl freuen.
 
 
Samstag, 5. Mai 2018 | 19.30 Uhr
Theater Akzent: 1040 Wien, Theresianumgasse 18
Eintritt: € 25,00 / € 22,00 / € 19,00 / € 16,00
Karteninfo: (01) 501 65 13306; www.akzent.at
 
Herrn Radeks Empfehlungen
Radek Knapp | Aliosha Biz | Alexander Shevchenko
 
Wie der in Warschau geborene Schriftsteller Radek Knapp zu seiner österreichischen Staatsbürgerschaft kam, ist auf äußerst unterhaltsame Weise in seinem Buch »Der Gipfeldieb« beschrieben. Nicht weniger humorvoll und mit köstlicher Ironie behaftet sind die Bücher: »Der Mann, der Luft zum Frühstück aß«, die »Herrn Kukas Empfehlungen« und die »Gebrauchsanweisung für Polen« (um nur einige seiner Bestseller zu nennen). Diese sollten nach dieser Veranstaltung in keinem Bücherregal fehlen. Herr Radek mit seinem einzigartigen Schreibstil ist nicht nur um geistige Nahrung, sondern auch um das körperliche Wohl bemüht. So empfiehlt er neben seinen Worten auch die frischesten Obst- und Gemüsesorten am Wiener Kutschkermarkt. Schauen Sie doch mal vorbei! Musikalisch begleitet von Aliosha Biz (Geige) und Alexander Shevchenko (Akkordeon) rezitiert der Autor eine eigens für wean hean zusammengestellte Auswahl an Lieblingstexten.
 
 
Montag, 7. Mai 2018 | 19.00 Uhr
Bockkeller: 1160 Wien, Gallitzinstraße 1
Eintritt: € 13,50 / € 11,50 wvlw-Mitglieder / € 9,00 SchülerInnen, Studierende
Kartenreservierung: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
 
Schrammel-Montag
Neue Wiener Concert Schrammeln | Gäste
 
Wer den Schrammel-Montag immer noch nicht kennt, dem kann geholfen werden. Und zwar nicht nur einmal im Jahr beim Wienerliedfestival wean hean, sondern jeden ersten Montag im Monat im Bockkeller. Die Programmidee des Abends ist einfach: Im ersten Teil konzertieren die grandiosen Neuen Wiener Concert Schrammeln und nach einer kurzen Spritzer- und Schmalzbrot-Pause sind alle SchrammelmusikerInnen und WienerliedsängerInnen eingeladen, auf der Bühne ihr Bestes zu geben. Bitte dieses »alle« nicht zu wörtlich nehmen. Gewisse Mindestanforderungen wie sinnerfassendes Notenlesen und Grundkenntnisse der deutschen Sprache etc. sind schon gefordert. Wir möchten ja die Bemühungen unseres neuen Bildungsministers nicht konterkarieren. 
 
 
Mittwoch, 9. Mai 2018 | 19.30 Uhr
Konzerthaus: 1030 Wien, Lothringerstraße 20
Eintritt: € 51,00 / € 48,00 / € 43,00 / € 35,00 / € 28,00 / € 22,00
Karteninfo: (01) 242 002; ticket@konzerthaus.at
 
Die Strottern & Velvet Elevator Orchester
 
Um gemeinsam die schönsten Originalarrangements aus Film und Fernsehen der 60er, 70er und 80er Jahre in Erinnerung zu rufen, laden Die Strottern und das 16-köpfige Velvet Elevator Orchester zu einer musikalischen Zeitreise in das Wiener Konzerthaus ein. Aus dem Fundus »selten bis kaum aufgeführter Musik« intonieren sie Glanzstücke der goldenen Entertainmentära von André Heller, Heinz Conrads, Hans Salter, Hermann Leopoldi und auch nie Gespieltes von Kurt Sowinetz. Kompositionen der beiden virtuosen Wiener Weltmusiker und Konzerthaus Portraitkünstler 2018 Klemens Lendl und David Müller alias Die Strottern runden das Programm erstklassig ab. Das ist feinste Wiener Unterhaltungsmusik im Großformat!
 
 
Freitag, 11. Mai 2018 | 20.00 Uhr
Kulisse: 1170 Wien, Rosensteingasse 39 
Eintritt: € 20,00 / € 18,00 SchülerInnen, Studierende / € 14,00 Mitglieder - Fernwärme
Karteninfo: (01) 485 38 70; tickets@kulisse.at
 
Iba de Hausmasda und gaunz Oamen
Wolfgang Böck | Susi Stach | Neue Wiener Concert Schrammeln
 
Die Kulisse in Hernals wird Schauplatz österreichischer Dialektliteratur und herausragender Schrammelmusik. Durch die Serie Kaisermühlen Blues wurde Wolfgang Böck aufgrund seiner Rolle als Wiener Polizist Trautmann zum »Ehrenkiberer« ernannt. An diesem wean hean Abend liest er aus Josef Mayer-Limbergs Gedichtesammlung »fon de hausmasda und de möada«. Da wird nicht zu wenig graunzt, grantelt und über das Leben und Sterben philosophiert. »Iba de gaunz oamen Leit« doziert seine Schauspielkollegin Susi Stach (Vorstadtweiber, Tatort, Trautmann etc.) nach den Gedichtbänden der österreichischen Autorin Christine Nöstlinger. Fernab von Wiener Gemütlichkeit und »lustvoll-humoriger Sozialpornografie« schreibt die Schriftstellerin von Schicksalen und sozialen Zuständen der Menschen, denen es »hint und vuan ned zsamgeht«. Zwischen den Zeilen erklingt die Musik der Neuen Wiener Concert Schrammeln in ihrer ureigensten Form.
 
 
Sonntag, 13. Mai 2018 | ganztägig
Burgruine Aggstein: 3642 Aggsbach Dorf
Eintritt: tba
Karteninfo: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
Der genaue Tagesablauf wird ab 7. März auf www.weanhean.at veröffentlicht.
 
Ritter, Mönch und Rebensaft
Dagmar Bernhard | Robert Kolar | Michaela Lehner | Marco Buchler | Michael Postweiler | Herbert Bäuml | Herbert Zotti
 
In Hütteldorf beginnt die gemeinsame Anreise in das Wachauerlandl. Die erste Station ist die renovierte Kartause Aggsbach. Nach einer kurzen Besichtigung, Besingung und Kurzzeit-Schweigeübung (der moderne Tourismus hat einfach keine Zeit zu verschenken) geht es weiter zur Burgruine Aggstein. Dort wird zum seelischen auch noch das leibliche Wohl treten. Nach Eintritt desselben werden im Rittersaal - begleitet von Michael Postweiler und Herbert Zotti - Balladen über Burg- und Jungfrauen, Ritter, Mord & Totschlag, Nixen und andere Bemerkwürdigkeiten gesungen. Robert Kolar und Dagmar Bernhard unterhalten fürderhin mit Liedern über die Wachau, die Donau und den Wein. Letzterer darf natürlich auch verkostet (!) werden. Mit Herbert Bäuml können auch noch einige Wienerlieder gesungen werden und das Duo Michaela Lehner / Marco Buchler wird bei der Reise dafür sorgen, dass Sie nicht dauernd Ihr Smartphone bewischen müssen.
 
 
Montag, 14. Mai 2018 | 19.30 Uhr
Hotel-Restaurant Fritz Matauschek
Eintritt: € 9,00 / € 6,00 SchülerInnen, Studierende
Tischreservierung: Tel. (01) 982 35 32
 
Wienerlied-Stammtisch
Walther Soyka | Karl Stirner | Doris Windhager
 
Das Wienerliedfestival ist immer gerne zu Gast im Hotel-Restaurant Fritz Matauschek. Weil hier einfach alles stimmt - die herzliche Wirtsfamilie, das traditionelle Ambiente und eine sehr empfehlenswerte Wiener Küche. Für die Musikauswahl ist wean hean verantwortlich. Heuer nimmt eine äußerst selten gesehene und gehörte Formation am Stammtisch Platz: Walther Soyka an der Knopfharmonika und Karl Stirner an der Zither sorgen für echte Wiener Musik und werden gemeinsam mit der ehemaligen Extremschrammel-Sängerin Doris Windhager das eine oder andere Wienerlied erklingen lassen. Das wird ein Genuss!
 
 
Montag, 21. Mai 2018 | 20:00 Uhr
Stadtsaal: 1060 Wien, Mariahilfer Straße 81
Eintritt: € 25,50 / € 22,50 / € 12,50 SchülerInnen, Studierende
Karteninfo: (01) 909 22 44; office@stadtsaal.com
 
Blitzdichtgewitter
Wiens Poetry Jazz Slam meets wean hean
Tesak & Blazek | Bauer.Schläger.Wurf.Berger | Yasmin Hafedh alias Yasmo | Henrik Szanto | Leonie Warnke | Precious | Ksafa
 
Wienerlied, Jazz und Poesieschlacht an einem Abend? Ja, das geht. Sehr gut sogar. Poetry Slam ist ein Format, bei dem Autoren und Autorinnen gegeneinander in den literarischen Wettstreit treten. Das Publikum entscheidet über Sieg oder Niederlage. Die Moderatorin und Slampoetin Yasmin Hafedh alias Yasmo sorgt gemeinsam mit dem Jazztrio Bauer.Schläger.Wurf.Berger, den Wienerlied-Vertretern Tesak & Blazek und vier weiteren SprachkünstlerInnen für eine spannungsgeladene Atmosphäre und Begeisterungsstürme beim Publikum. Zwischen Tagträumen und Nachtleben, Sprachbildern und Lautmalerei entsteht eine neue Begegnung mit Slam, wie sie allein nur Musik erzeugen kann.
 
 
 
DAS PROGRAMM IM ÜBERBLICK: (Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten)
 
Samstag, 21. April 2018, 19.00 Uhr
Festivaleröffnung – Testreihe Wienerlied
David Stellner Duo | Kurt Girk / Rudi Koschelu / Willi Lehner / Marie-Theres Stickler | Madame Baheux | Pünklichkeit und Anarchie | Wiener Wäsche | Poetry Slam: Franziska Holzheimer, Jonas Scheiner, Yasmin Hafedh alias Yasmo & Bauer.Schläger.Wurf.Berger
WUK
Freier Eintritt, Spenden erbeten!
 
Montag, 23. April 2018, 19.30 Uhr
wean modean
Zu Gast bei Friedrich Cerha
Friedrich Cerha (Komponist, Arrangement) | attensam quartett | Martin Winkler
Bockkeller
Eintritt: € 20,00 / € 18,00 SchülerInnen, Studierende, wvlw-Mitglieder
Kartenreservierung: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
 
Freitag, 27. April 2018, 19.30 Uhr
Das Buch der Tänze
Ödön von Horváth. Ungehörtes zum 80. Todesjahr
Wolfram Berger | Bösze Salonorchester | Sibylle Starkbaum | Silvia Both | Ramiro Garcia Corral (Arrangement)
Bockkeller
Eintritt: € 20,00 / € 18,00 SchülerInnen, Studierende, wvlw-Mitglieder
Kartenreservierung: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
 
Sonntag, 29. April 2018, 19.30 Uhr
Ohral W – Seks in Wien
Jugendverbot
Tini Kainrath | Chris Pichler | Claudia Rohnefeld | Tommy Hojsa | Roland Sulzer
Bockkeller
Eintritt: € 20,00 / € 18,00 Studierende, wvlw-Mitglieder
Kartenreservierung: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
 
Samstag, 5. Mai 2018, 19.30 Uhr
Herrn Radeks Empfehlungen
Radek Knapp | Aliosha Biz | Alexander Shevchenko
Theater Akzent
Eintritt: € 25,00 / € 22,00 / € 19,00 / € 16,00
Karteninfo: (01) 501 65 13306; www.akzent.at
 
Montag, 7. Mai 2018, 19.00 Uhr
Schrammel-Montag
Neue Wiener Concert Schrammeln | Gäste
Bockkeller
Eintritt: € 13,50 / € 11,50 wvlw-Mitglieder / € 9,00 SchülerInnen, Studierende
Karteninfo: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
 
Mittwoch, 9. Mai 2018, 19.30 Uhr
Die Strottern & Velvet Elevator Orchester
Konzerthaus
Eintritt: € 51,00 / € 48,00 / € 43,00 / € 35,00 / € 28,00 / € 22,00
Karteninfo: (01) 242 002; ticket@konzerthaus.at
 
Freitag, 11. Mai 2018, 20.00 Uhr
Iba de Hausmasda und gaunz Oamen
Wolfgang Böck | Susi Stach | Neue Wiener Concert Schrammeln
Kulisse
Eintritt: € 20,00 / € 18,00 SchülerInnen, Studierende
Karteninfo: (01) 485 38 70; tickets@kulisse.at
 
Sonntag, 13. Mai 2018, ganztägig
Ritter, Mönch und Rebensaft
Dagmar Bernhard | Robert Kolar | Michaela Lehner | Marco Buchler | Herbert Bäuml | Michael Postweiler | Herbert Zotti 
Burgruine Aggstein
Eintritt: tba
Karteninfo: (01) 416 23 66; weanhean@wvlw.at
 
Montag, 14. Mai 2018, 19.30 Uhr
Wienerlied-Stammtisch
Walther Soyka | Karl Stirner | Doris Windhager
Hotel-Restaurant Fritz Matauschek
Eintritt: € 9,00 / € 6,00 SchülerInnen, Studierende
Tischreservierung: Tel. (01) 982 35 32
 
Montag, 21. Mai 2018, 20.00 Uhr
Blitzdichtgewitter
Wiens Poetry Jazz Slam meets wean hean
Tesak & Blazek | Bauer.Schläger.Wurf.Berger | Yasmin Hafedh alias Yasmo | Henrik Szanto | Leonie Warnke | Precious | Ksafa
Stadtsaal
Eintritt: € 25,50 / € 22,50 / € 12,50 SchülerInnen, Studierende
Karteninfo: (01) 909 22 44; office@stadtsaal.com
 
 
 
WIR DANKEN UNSEREN FÖRDERERN: Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) • Stadt Wien Marketing GmbH • Arbeiterkammer Wien • GFÖM-AKM • Veranstalterverband • Kultur im Alsergrund
 
KOOPERATIONSPARTNER: A1 Telekom Sozial-Card und Mitarbeiter-Card • Ab 5zig Seniorenbund • AK für Sie • WUK • Kulisse • Stadtsaal • Theater Akzent • club.wien.at • GFÖM-AKM • GPA-DJP • Hotel-Restaurant Fritz Matauschek • Hunger auf Kunst und Kultur • 7. Wiener Integrationswoche • Ö1 Club • Österreichisches Volksliedwerk • Radio Wien • Wiener Tafel • Wiener Zeitung
 
Soziale Partner von wean hean: Hunger auf Kunst und Kultur • Wiener Tafel ‒ Verein für sozialen Transfer • Die Wiener Tafel ist ein spendenfinanzierter Sozial- und Umweltverein, der täglich bis zu drei Tonnen wertvoller Lebensmittel vor dem Müll rettet und 18.000 Armutsbetroffene mit den Warenspenden versorgt. www.wienertafel.at • Spendenaktion: Damit die (über-)lebenswichtigen Transporte der Wiener Tafel gesichert sind, brauchen wir Ihre Unterstützung: Wir freuen uns über Ihre Spende am Ende der Veranstaltung!
 
 
 
EVENT: wean hean 2018 – Das Wienerliedfestival Ausgabe # 19
TERMIN: 21. April – 21. Mai 2018
 
 
DIE VERANSTALTUNGSORTE:
 
BOCKKELLER
1160 Wien, Gallitzinstraße 1
Karteninfo: Tel. (01) 416 23 66; E-Mail: weanhean@wvlw.at
 
BURGRUINE AGGSTEIN
Aggstein, 3642 Aggsbach Dorf
Karteninfo: Tel. (01) 416 23 66; E-Mail: weanhean@wvlw.at
 
HOTEL-RESTAURANT FRITZ MATAUSCHEK
1140 Wien, Breitenseer Straße 14
Tischreservierung: Tel. (01) 982 35 32
 
KONZERTHAUS
1030 Wien, Lothringerstraße 20
Karteninfo: Tel. (01) 242 002; E-Mail: ticket@konzerthaus.at
 
KULISSE
1170 Wien, Rosensteingasse 39
Karteninfo: Tel. (01) 485 38 70; E-Mail: tickets@kulisse.at
 
STADTSAAL
1060 Wien, Mariahilfer Straße 81
Karteninfo: Tel. (01) 909 22 44; E-Mail: office@stadtsaal.com
 
THEATER AKZENT
1040 Wien, Theresianumgasse 18
Karteninfo: Tel. (01) 501 65 13306; www.akzent.at
 
WUK
1090 Wien, Währingerstraße 59
Karteninfo: freier Eintritt, keine Reservierung notwendig
 
VERANSTALTER:  Wiener Volksliedwerk
FESTIVALTEAM: Werner Korn, Iris Mochar, Susanne Rosenlechner, Susanne Schedtler, Wolfgang Sturm, Herbert Zotti
Kuratorische Beratung: Ursula Burkert, Martin Spengler
FESTIVALINFO und FOLDERANFORDERUNG: http://www.weanhean.at
INFO: http://www.weanhean.at, Tel.: 0043 (0)1 416 23 66, weanhean@wvlw.at
EINTRAG 14.04.16
_________________________________________________________________________